Wegebau – B 214 – Bauhof

2013 wurde der alte Kopfsteinpflaster-Belag auf der Schützenstraße beim Bahnhof durch eine neue Asphaltschicht mit einer Breite von 4,50 m ersetzt. Auch der Fußgängerweg wurde neu angelegt. Dadurch konnte die Verkehrssicherheit erheblich verbessert werden. Die Kosten beliefen sich auf ca. 30.000 €.

Erneuerter Bereich der Schützenstraße mit Fußweg

Erneuerter Bereich der Schützenstraße mit Fußweg

Im Rahmen der Wegesanierung investiert die Gemeinde Rehden aktuell ca. 90.000 € für die Straßen „In den Bergen“ (Lohaus) und „Am Geestmoor“. Für diese Investitionen erhalten wir EU-Zuschüsse in Höhe von ca. 35%.

"Am Geestmoor" (neu)

„Am Geestmoor“ (neu)

"In den Bergen" (alt)

„In den Bergen“ (alt)

Im neuen Berliner Bundesverkehrswegeplan 2030 wurde die von uns beantragte Umgehungsstraße Rehden / Wetschen nicht in den Vordringlichen Bedarf aufgenommen. Damit ist eine Realisierung in den nächsten 15 Jahren sehr unwahrscheinlich. Trotzdem setzt sich die Wählergemeinschaft Rehden (WGR) für eine Reduzierung der Verkehrsbelastungen ein.

 

Um den Bauhof in Rehden auf dem modernsten Stand zu halten, wurde in 2014 ein Kleintraktor von John Deere gekauft (59.000 €). 2015 wurde der Kauf eines großen Allrad-Kommunalschleppers der Marke Fendt 514 Vario erforderlich.

Neuer Fendt Kommunalschlepper

Neuer Fendt Kommunalschlepper

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.